Till Eulenspiegel erobert das Allgäu

Wie kommt der Till Eulenspiegel von Schöppenstedt nach Wangen im Allgäu?

Erstmal mit der Post und dann mit viel Engagement...


Die Idee

Die Freie Waldorfschule Wangen plant eine Aufführung zum Schulfest. Thema: "Wie Till Eulenspiegel Eulen und Meerkatzen backte" Zur Vorbereitung brauchte man plattdeutsche Literatur zu den Historien des Narren. Plattdeutsch in Oberschwaben! Ein aussichtsloses Projekt? Weit gefehlt. Denn braunschweiger Wurzeln haben den Förderverein Regionalmarketing gefunden.

Die Resonanz

Wir haben Literatur ins Allgäu verschickt. Mit in dem Paket waren Kappe und Kragen eines originaen Till-Kostüms.

In Wangen wurde übersetzt, geprobt, gelesen und gelacht.

 

 

Das Ergebnis

Eine gelungene Aufführung. Der "Nachwuchs-Till (Lea), der Bäckermeister (Auriel) und alle anderen Beteiligten haben dem Narren mit der Schellenkappe  im Allgäu alle Ehre gamacht und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Das Kostüm ist wieder in Schöppenstedt gelandet und alle Ordnung wieder hergestellt... vorerst weingsten... denn man weiß nie was so ein Eulenspiegel alles im Schilde führt.

 


Wir freuen uns, dass wir ein erfolgreiches Projekt hoch in den Bergen unterstüten konnten. Besonderen Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Herrn Friedemann Hottenbacher-Brandt (die braunschweiger Wurzeln). 

der den Förderverein Regionalmarketing e.V. zusätzlich mit einer Spende bedacht hat.


Fotos: Freie Waldorfschule Wangen